AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Akademie im Industrie-Gebiet

26.06.2013

ImageLanzhou gilt als eine der Städte mit der schmutzigsten Luft von China: viel Schwerindustrie und Bergbau, trockenes Klima und eine Kessellage mit Bergen rundherum wirken zusammen - besonders im Winter, wenn sich die Luft kaum bewegt und die ganze 7-Millionen-Einwohner-Stadt mit Kohle beheizt wird. Hier kann man die negativen Auswirkungen des fossilen Zeitalters am eigenen Husten hören. In Xigu, einem industriell geprägten Vorort von Lanzhou fand im Juni die erste Plant-for-the-Planet-Akademie der chinesischen Provinz Gansu statt. Die Schüler der 69. Mittelschule Lanzhous und befreundeter Schulen waren ganz Ohr, als zwei Mitschüler, die sich zuvor ins Thema eingearbeitet hatten, ihnen erklärten, was der Klimawandel auch anderswo bedeutet, wie der Kohlenstoff-Kreislauf funktioniert, was Klimagerechtigkeit ist, und was die Kinder von Plant-for-the-Planet sich als Ausweg aus der Klimakrise überlegt haben. Weil im trockenen Gansu, Bäume nur eine geringe Überlebenschance haben, wenn sie ausserhalb der Pflanzsaison im März gepflanzt werden, wurden zwei Bäumchen in Blumentöpfe gepflanzt und eine Botschafterin wird sich um sie kümmern, bevor sie im nächsten Jahr "in Freiheit" umgepflanzt werden können. Hier könnt Ihr ein Video sehen, in der sie die Namen nennt, die sie den beiden Bäumchen gegeben hat (Shenming und Hexi) und erklärt, dass sie ihnen täglich Wasser geben wird.

Hier einige Bilder.

Zurück