AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Plant-for-the-Planet-Akademie Hamburg, 24. April 2010

24.04.2010

Erlebnisbericht von Jule Schnakenberg vom Heinrich-Heine-Gymnasium

Die Plant-for-the-Planet – Akademie am 24. April 2010 war meine allererste Akademie, bei der ich selbst als frischgebackene Klimabotschafterin mit meiner Freundin Naemi einen Klimavortrag auf einer Akademie halten durfte.

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young ermöglichte  diese Akademie und stellte uns Kinder die unfassenden Räumlichten der Gesellschaft zur Verfügung. Dieses Gebäude war unglaublich beeindrucksvoll, da es fast vollständig aus Glas bestand. Von innen war es sehr riesig; 5 Etagen, hohe Glaswände, Treppen und Brücken. Echt faszinierend.

Nach einem kleinen Begrüßungsspiel durfte ich dann, zusammen mit einer Schulfreundin Naemi vom Heinrich-Heine Gymnasium in Hamburg, einen Klimavortrag vor rund 40 Schülern halten. Ich war so aufgeregt! Glücklicherweise lief aber alles super. Von Anfang an hat das Vortragen mir Spaß gemacht und nach und nach wurde ich ruhiger. Dann durften alle Kinder noch Fragen stellen, die uns eine junge Studentin beantwortet hat. Da habe ich  auch noch etwas Neues dazugelernt.

Nach dem Film "Der Mann, der Bäume pflanzte" gab es herrlich leckeres Mittagessen. Danach ging es los zum Bäume pflanzen ins Volksdorfer Gehege. Wir pflanzten viele Buschen und Eichen. Nach einer halben Stunde waren wir am Meiendorfer Weg und nach einer netten, kleinen Einweisung von Markus durften wir in einem großen Klimaschutzwald pflanzen. Die Erde war steinig, aber wir sind trotzdem vorangekommen. Nach einer kleinen Kaffeepause stand Rhetoriktraining auf dem Programm. Die Kinder haben alle einiges über Körpersprache, Mimik und Gestik gelernt und wussten alle, was es heißt richtig einen Vortrag zu halten.

Zum Ausklang der Akademie durften einige von uns einen Vortrag vor allen Kinder und den Eltern halten und ihnen noch einmal klar und deutlich sagen, wie wichtig der Klimaschutz ist und dass wir endlich alle zusammen was tun müssen, um den Klimawandel zu stoppen und Leben auf dem Planeten zu ermöglichen.

Es war ein schöner Tag, vor allem in dem riesigen Gebäude, denn dort herrschte eine tolle Atmosphäre.

Ich glaube, dass so wieder einige kleine Schritte für die KLIMAGERECHTIGKEIT getan wurden!!!

 

Zurück