AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Plant-for-the-Planet-Akademie Heilbronn, 23. Juni 2010

23.06.2010

Der zwölfjährige Felix Finkbeiner (München) und eine Gruppe von über 37 Buben und Mädchen in ähnlichem Alter warenzweifellos die Hauptakteure beim Mittelstandstag der Volksbanken und Raiffeisenbanken am 23. Juni in Heilbronn.

Sie gehören zur Aktion Plant-for-the-Planet (Pflanzen für die Erde). Ihre Mission: Kinder zum Mitmachen an ihrer Aktion gewinnen und die Erwachsenen wachrütteln.

Ihr Ziel: In jedem Land sollen mindestens eine Million Bäume gepflanzt werden. Der Grund: Die Natur vor weiteren Belastungen bewahren, insbesondere aber die Klimaerwärmung "so gut wie möglich stoppen", denn Bäume, so Felix, "sind seit Milliarden von Jahren erprobte und funktionierende CO2-Speicher". Im Mai 2010 haben die Kinder den einmillionsten Setzling in deutschen Boden gepflanzt.

Umwelt und Technik waren denn auch das Thema des Mittelstandstages, an dem rund 1700 Unternehmer und Manager sowie Führungskräfte der Volks- und Raiffeisenbanken teilgenommen hatten.

"Stop talking. Start Planting." mit Gundula Gause

Cornelius beim Fotoshooting mit Klaus Töpfer

Als beispielhaft für Erwachsene stellte der ehemalige Bundesumweltminister Klaus Töpfer (CDU) das dar, was die Kinder mit ihrer Aktion Plant-for-the-Planet vorleben würden: "Ein Stück Politik mitmachen und mitgestalten gehört zur Demokratie." Töpfer berät auch das gigantische Wüstenstrom-Projekt Deserte. Für ihn ist Technik nicht grundsätzlich umweltschädlich, sondern kann der Umwelt durchaus zuträglich sein, Stichworte: erneuerbare Energien und Energieeffizienz.


Den ganzen Artikel aus der Pforzheimer Zeitung  finden Sie hier.

Alle Fotos der Akademie zum Download  hier.

Zurück