AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Plant-for-the-Planet Akademie Berlin, 24. September 2011

24.09.2011

Der Wetterbericht versprach Sonnenschein, die Kinder hatten gute Laune und im Mercure Hotel Berlin Tempelhof Airport waren Räume, Technik und Verpflegung vorbereitet – beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Plant-for-the-Planet Akademie. Insgesamt 41 Kinder von 10 verschiedenen Schulen trafen sich am Samstagmorgen, um den etwas über die Klimakrise und Weltbürgertum zu erfahren. Die Akademie wurde durch die Accor Hospitality Germany GmbH, die klima-allianz Deutschland sowie die Evangelischen Schule Berlin Neukölln mit ihrem Schulrektor Herr Weiser ermöglicht.

Nach einer kurzen Begrüßung, lernten sich die 41 Teilnehmer spielend kennen. Gelockert und neugierig begrüßten die Kinder im Anschluss Maja, Emilia, Luzia und Ceyda, die als bereits ausgebildete Botschafter für Klimagerechtigkeit den Eingangsvortrag „Jetzt retten wir Kinder die Welt!“ hielten.

Nach ausführlicher Fragerunde und stärkender Pause mit Brezeln, Croissants, Obst und Saft, teilten sich die Kinder in drei Gruppen auf, um im Weltspiel über globale Verteilung und Gerechtigkeit zu diskutieren. Eifrig wurden Spielfiguren, Bonbons und Luftballons als Symbole für Weltbevölkerung, Wohlstand und CO2-Ausstoß auf den ausgebreiteten Weltkarten verteilt.

Das leckere Mittagessen hatten sich die Akademie-Teilnehmer redlich verdient, genauso wie die Pause bei dem darauf folgenden Film „Der Mann, der Bäume pflanzte“. Ausgeruht ging es im Gänsemarsch, zusammen mit Frau Reuter vom Mercure Hotel Berlin Tempelhof Airport, zur Evangelischen Schule Berlin Neukölln. Der ein oder andere Passant guckte nicht schlecht, was für eine Gruppe von Kindern denn dort des Weges kommt, denn schließlich trugen die Kinder mit ihrem Plant-for-the-Planet T-Shirt auch die Botschaft  „Trees for Climate Justice“, also „Bäume für Klimagerechtigkeit“, auf die Straße.

Auf dem Schulgelände begrüßte uns Herr Noack, um zusammen mit den Kindern eine symbolische Pyramiden Hainbuche zu pflanzen. „Wir haben uns für diesen heimischen Baum entschieden, da er hauptsächlich in die Höhe und nicht in die Breite wächst.“, erklärte Herr Noack den Kindern. „Einen anderen Baum hätten wir auf unserem Schulgelände nicht mehr unterbringen können.“ Das Pflanzloch für den Baum war schnell vorbereitet und der Baum gepflanzt. Dank der praktischen, faltbaren Gießkannen, welche die Berliner Wasserbetriebe zur Verfügung gestellt hatten, konnten die Kinder nicht nur den neu gepflanzten Baum, sondern auch alle anderen Bäume auf dem Schulgelände wässern - ein Riesenspaß für die Kinder.

Zurück im Hotel und nach einer kurzen Kuchenpause, übten sich die Kinder im Rhetoriktraining in der Präsentation kurzer Textpassagen und verbesserten einander: „Du hast laut und deutlich gesprochen, das fand ich gut, aber das nächste Mal könntest du etwas mehr Blickkontakt mit dem Publikum aufnehmen.“.

Im World Café erarbeiteten die Kinder gemeinsam, wie sie sich auf verschiedene Art und Weise für Plant-for-the-Planet engagieren können: „Wie erreichen wir, dass Medien über uns berichten?“, „Wie motivieren wir die Erwachsenen?“, „Wie motivieren wir Freunde und Mitschüler?“ und „Wie organisieren wir eine Pflanzparty?“. Richtig konkret wurde es danach in der Arbeit in Schulgruppen. Hier sollten die vorher allgemein gesammelten Ideen für die eigene Schule zurechtgeschneidert werden – Was wollen wir an unserer Schule machen, wer übernimmt welche Aufgabe und bis wann wollen wir unsere Ziele erreicht haben?

Die Ergebnisse der Arbeit in Schulgruppen wurden neben einer verkürzten Version des Eingangs-Vortrags zum Abschluss der Akademie Familie und Freunden präsentiert. Nach einem langen ereignisreichen Tag erhielten alle Teilnehmer endlich ihre Urkunde, die sie als Botschafter für Klimagerechtigkeit auszeichnet sowie eine große Botschaftertasche gefüllt mit vielen Materialien zur weiteren Bearbeitung des Themas Klimakrise.

-----

Aber nicht nur während der Akademie beschäftigten sich Kinder mit der Klimakrise. Schon in der Woche zuvor klapperte die engagierte Plant-for-the-Planet Gruppe der Grundschule am Insulaner, betreut durch Frau Jacob, viele Botschaften in Berlin ab, um den 3-Punkte-Plan der Schülerinitiative den Botschaftern persönlich zu überreichen. Anlässlich der COP17 in Durban Ende 2011 wollten die Kinder nochmals dazu aufrufen, die Zukunft der Kinder zu retten und den 3-Punkte-Plan in Durban zu unterstützen. Leider wurden die Kinder an vielen Botschaften abgewiesen. Einige wollten noch nicht einmal den Brief der Kinder in Empfang nehmen. Allein der Botschafter von Äthiopien lud die Berliner Kinder in sein Büro und nahm sich für ihr Anliegen Zeit.

Weltweit, in insgesamt 13 Ländern, verteilten Plant-for-the-Planet Kinder den 3-Punkte-Plan an Botschaften, u.a. in Guatemala, Indien, Mexiko, Spanien, Südafrika und den USA.

Am Tag vor der Akademie waren einige bereits ausgebildete Botschafter für Klimagerechtigkeit in Berlin auf Youmesse aktiv. In der Schülerlounge sowie an einem eigenen Stand präsentierten einige Kinder die Schülerinitiative.

Am Samstagmorgen dann teilte sich diese engagierte Gruppe auf – einige fuhren ins Mercure Hotel Berlin Tempelhof Airport, um dort den Eingangsvortrag „Jetzt retten wir Kinder die Welt!“ zu halten, die anderen joggten beim Sponsorenlauf der Grundschule am Insulaner mit.

Auf schnellstem Weg ging es dann auch für die Jogging-Mädels und ihre Lehrerin Frau Jacob vom Sponsorenlauf ins Hotel zur Akademie, da sie sich dort auch engagieren wollten. Frau Jacob hatte gerade noch Zeit sich zu stärken und kurz zu verschnaufen, bevor sie mit Maja und Emilia zur Kundgebung des Jugend-Klima-Gipfels 2011 an der Gedächtniskirche sauste. Völlig frei stellten die zwei Mädchen den Plant-for-the-Planet 3-Punkte-Plan vor und wurden mit reichlich Applaus der Silent-Street-Parade Besucher belohnt. Letztere hatten sich anlässlich des weltweiten Klima-Aktionstags eingefunden.

Am Sonntag um 9 Uhr wartete der nächste Vortrag in der Jerusalemkirche. Etwa 100 Teilnehmer des Jugend-Klima-Gipfels 2011 hörten dort eine Impuls-Präsentation zum 3-Puntke-Plan von Ceyda und Luzia.  

Dieses Engagement an einem Sonntag allein reichte jedoch nicht, also ging es im Anschluss gleich weiter zur Youmesse. Dort entstanden auch zwei Video-Kurzbeiträge, die sich jeder angucken kann: Film 1 und Film 2. Ceyda und Luzia sind auch im Video zum Jugend-Klima Gipfel von der  klima-allianz Deutschland zu sehen Film 3.

Alles in allem war es ein aktionsreiches, anstrengendes aber vor allem erfolgreiches Wochenende!

 

Zurück