AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Mit der Schatzkarte zur Pflanzfläche

21.10.2015

Schon am frühen Mittwochmorgen vor 9 kamen die ersten Schüler am Waldpädagogikzentrum in Ahlhorn an, denn hier fand heute die schon lang geplante und ersehnte Plant-for-the-Planet Akademie statt. Im Vorraum der schönen Scheune, wurde sich angemeldet und die T-Shirts verteilt und schon bald waren alle 67 Schüler von ganzen 11 verschiedenen Schulen mit ihren Lehrern angekommen.

Der Tag wurde von dem engagierten Team des Waldpädagogikzentrums organisiert. Insbesondere durch Horst Wieting, welcher schon mehrere Pflanzaktionen auf Akademien begleitet hat, und nun auch die erste komplette Plant-for-the-Planet Akademie in die Wege geleitet hat. Ein voller Erfolg!

Nachdem die ersten Begrüßungsworte gesprochen waren und wir uns spielerisch mit lustigen Spielen kennengelernt haben, war es auch schon Zeit für den erste Programmpunkt: Mit dem Vortrag „Jetzt retten wir Kinder die Welt!“ lernten die Kinder von anderen Kindern was es eigentlich mit der Klimakrise auf sich hat. Was ist eigentlich CO2? Oder der Treibhauseffekt? Wie funktioniert die Fotosynthese? All diese Fragen wurden verständlich beantwortet. Und natürlich ging es auch um Plant-für-the-Planet, um unsere Entstehung, Ziele und Visionen. Die bereits ausgebildeten Botschafter für Klimagerechtigkeit Laura, Carolin und Jörn, ließen keine Fragen offen und so hatten die Kinder einen guten ersten Einblick in die Thematik und fingen an sich auch untereinander auszutauschen.

Nach einer kleinen Stärkung mit liebevoll geschmierten Brötchen ging es weiter. In 4 kleineren Gruppen spielten wir das Weltspiel, ein Spiel um die grundlegenden Fragen zu klären: Wo leben am meisten Menschen? Wo herrscht Wohlstand? Wo wird viel CO2 ausgestoßen? Schnell wurde mithilfe von Spielfiguren, Bonbons und Luftballons klar, die Verteilung ist ungerecht. So wurde unter den Kinder heftig diskutiert und mögliche Lösungen dieses zu ändern besprochen, denn in einem Punkt waren sich alle einig – Jedem Menschen steht das gleiche Recht zu.

So war es natürlich klar, dass wir mit unserem Anliegen möglichst viele Menschen erreichen müssen. Im Rhetoriktraining lernten die Kinder was einen guten Vortrag ausmacht, was Mimik und Gestik bewirken können und setzten dies mit kleinen Textpassagen vor den Kleingruppen auch sofort in die Tat um. Es wurde viel untereinander gelobt, aber auch Verbesserungstipps wurden ausgesprochen.

Jetzt war es Zeit für ein leckeres Mittagessen, was uns von den tatkräftigen Helfern serviert wurde. Nach Kartoffel und Gemüseauflauf waren wir wieder gestärkt, denn jetzt sollte es losgehen, ganz nach dem Motto: „Stop talking - Start planting“

Wir packten uns dick in unsere Jacken ein, denn draußen nieselte es ein wenig. Aber das sollte uns nicht hindern, für die kleinen Bäume war es genau das richtige Wetter. Von Horst und seinem Team wurden wir in kleinen Gruppen nacheinander mit dem Kleinbus zu der Pflanzfläche gefahren, ein freies Feld am Waldrand. Hier sollten kleine Sträucher und Bäume gepflanzt werden. Horst erklärte den Schülern alles ganz genau, unter anderem auch warum der Wald so wichtig für uns ist. Anschließend verteilte er an jede Schule eine kleine „Schatzkarte“ und wies ihnen eine Baumart zu, auf der Karte sollten die Schüler ihren Pflanzplatz selber finden. Alle packten richtig toll mit an und so schafften wir es ganze 700 Bäume zu pflanzen - toll! Dabei waren der Feldahorn, die Schlehe, der Schneeball, die Hundsrose, der Schwarzer Holunder, die Haselnuss, der Weissdorn, der Roter Hartriegel, die Vogelbeere und das Pfaffenhütchen.

Nach einer Kuchenpause mit leckerem Kuchen und am Ofen aufgewärmten Händen ging es auch schon weiter. Während einige Kinder den Abendvortrag für die Eltern vorbereiteten, ging es für die anderen mit dem Programmpunkt „World Café“ weiter. Es wurde sich in Zirkelarbeit ausgetauscht über die Fragen – Wie kann ich Erwachsene aber auch Gleichaltrige motivieren und informieren? Wie organisiere ich überhaupt eine Pflanzaktion? Und wie erreiche ich, dass Medien über uns berichten?

Danach konnten die Kinder sich nicht mehr halten, die Köpfe sprudelten vor ersten eigenen Ideen, welche natürlich sofort zu Papier gebracht werden sollten. In Schulgruppen wurde geplant und diskutiert mit dem Leitfaden der 3 W’s. WER und wer übernimmt welche Aufgaben? WANN oder bis wann? WAS für eine Aktion soll es sein? Es sind tolle Plakate entstanden.

Und so war der Tag auch schon fast zu Ende, aber nur fast. Nun war es natürlich an der Zeit zu präsentieren was wir den ganzen Tag gemacht hatten. Familie und Freunde füllten den großen Raum und waren schon gespannt. Einige Kinder präsentieren den Abschlussvortrag und es wurden einige Schulgruppen Projekte vorgestellt.

Und so war auch schon der letzte Programmpunkt an der Reihe. Die Klimaschutzbeauftragte von Oldenburg, Manuela Schöne, überreichten allen 67 Kindern endlich ihre Urkunden, hiermit waren sie nun Botschafter für Klimagerechtigkeit - jetzt kann es losgehen!

Mit neuem Wissen, vielen Ideen in den Köpfen und auch einer Botschafter-Tasche gefüllt mit Büchern und einer Tafel „Die Gute Schokolade“ ging es nach einem ereignisreichen Tag nach Hause. Die Kinder haben Tolles geleistet an diesem Tag.

Wir, das Team von Plant-for-the-Planet, bedanken uns für den tollen Akademie Tag, bei allen Beteiligten, besonderen Dank an das Team rund um das Waldpädagogikzentrum Ahlhorn und besonders um Horst Wieting, die mit ihrem Engagement Großes auf die Beine gestellt haben.

Ebenfalls bedanken wir uns natürlich bei den Landesfürsten Niedersachsen, welche diese Plant-for-the-Planet Akademie ermöglicht haben.

Weitere Fotos finden Sie auf Flickr.

Zurück