AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Goldener Herbst in den Weinbergen

03.12.2014

Am sonnigen Samstagmorgen, 22. November 2014, fand in der schönen und hochmodernen Josef-Schwarz-Schule in Erlenbach bei Neckarsulm eine Plant-for-the-Planet Akademie statt. 39 motivierte Kinder aus 13 verschiedenen Schulen der Umgebung verzichteten an diesem Samstag aufs Ausschlafen und dachten sich, es wäre an der Zeit aufzuwachen und auch den Erwachsenen die Augen zu öffnen.

Vor Ort wurde die Akademie durch das Engagement der Kaufland Stiftung & Co.KG ermöglicht. Frau Silke Lohmiller von der Schwarz Gruppe sowie Frau Karin Breitling, Fachexpertin für Nachhaltigkeit bei Kaufland haben den Weg für die Zusammenarbeit geebnet. Besonderer Dank gilt auch Frau Anja Giebler und Herr Patrick Wehner als organisierende Lehrer vor Ort sowie Frau Isabell Weipert, Schulleiterin der Josef-Schwarz-Schule. Nicht zu vergessen sind auch die zahlreichen HelferInnen und UnterstützerInnen, die Programmdurchführung, Räumlichkeiten, Technik, Verpflegung, Pflanzaktion und vieles mehr ermöglichten, u.a. der Förster Herr Matter und Frau König vom Waldnetzwerk.

Allein schon wegen dem herrlichen Ausblick aus der großen Glasfront der Aula hatte es sich gelohnt zu kommen, aber es gab noch viel mehr zu sehen und auch zu hören. Nach der kurzen Begrüßung durch Frau Weipert, sowie Herrn Hirnschal, dem zuständigen Einkaufsvorstand bei Kaufland und Schirmherr der Akademie, schnappten alle erstmal ein wenig frische Luft bei einem lustigen Kennenlernspiel im Schulhof. Im Anschluss richtete sich die volle Aufmerksamkeit der Kinder auf die bereits ausgebildeten Botschafterinnen für Klimagerechtigkeit Larissa und Viktoria. „Jetzt retten wir Kinder die Welt!“ – der Eingangsvortrag hatte es in sich: Quellen von CO2, Treibhauseffekt, Fotosynthese, Klimakrise, Plant-for-the-Planet und globale Gerechtigkeit. In der anschließenden Fragerunde hatten die Kinder Gelegenheit alle Unklarheiten zu beseitigen und brachten mit ihren kniffligen Fragen, die Sachen auf den Punkt.

Nach einer kurzen Pause mit einer leckeren kleinen Stärkung mit belegten Brötchen und frischem Obst wurden die Kinder in vier Kleingruppen und auf vier Klassenzimmer aufgeteilt, um beim Weltspiel etwas über globale Verteilung und Gerechtigkeit zu erfahren. Eifrig wurden Spielfiguren, Bonbons und Luftballons als Symbole für Weltbevölkerung, Wohlstand und CO2-Ausstoß auf den ausgebreiteten Weltkarten verteilt. Die Kinder ließen es sich am Ende nicht nehmen, Luftballons und die Bonbons gerecht unter den Spielfiguren aufzuteilen. Schließlich muss der CO2-Ausstoß und der Wohlstand gerecht verteilt werden – allen Menschen steht das gleiche Recht zu.
Danach übten die Kinder in den Rhetorikgruppen das Aufbereiten und Präsentieren von kurzen Textpassagen, die sie bereits aus dem Eingangsvortrag kannten. Gegenseitig gaben sie sich Tipps um es beim nächsten Mal besser zu machen.

Zum Mittagessen ging es anschließend wieder in die Schulmensa, wo dank der Köche, die sich Samstag Zeit genommen hatten, sowie dank der Mitglieder des Elternbeirats, die Tische schon einladend gedeckt auf die angehenden Botschafter warteten. Gestärkt ging es nach dem Essen zum Bus, der die ganze Truppe samt Erwachsenen auf den großen Weinhügel brachte, den man sogar von der Schule aus erblicken konnte. Nach einer fachkundigen Anleitung durch den netten Förster schnappten sich alle eifrigen Pflanzfreunde einen Stock, der den 60 neuen Elsbeeren neben der Schutzvorrichtung als Stütze dienen sollte. Doch die Stöcke waren nicht nur für die Setzlinge von Vorteil sondern halfen auch allen dabei, den steilen Abhang bis zur Pflanzfläche unversehrt zu bewältigen. Die Pflanzfläche lag mitten zwischen großen Fichten und wurde von einem Sturm leergefegt, wodurch sich die stacheligen Brombeeren ihren Weg gebahnt hatten und es allen etwas erschwerten, die passenden Stellen zum Buddeln zu finden. Doch die motivierten Kinder ließen sich nicht von ihrem Vorhaben abbringen und schafften innerhalb kürzester Zeit eine Elsbeere nach der anderen in den widerspenstigen Waldboden zu setzen. Mit einem grandiosem „Stop Talking, Start Planting“ Schlachtruf wurde auf dem Rückweg am Hang noch schell ein Gruppenfoto gemacht.

Nach der Rückfahrt mit dem Bus und einer kurzen Kuchenpause ging es dann nochmals ans Eingemachte: Während eine kleine Gruppe in einem Klassenzimmer den Abschlussvortrag für die Eltern vorbereitete, begann für die anderen das Modul „World Café“. Hier bearbeiteten die Kinder die jeweils an vier Stationen gestellten Fragen: „Wie erreichen wir, dass Medien über uns berichten?“, „Wie motivieren wir die Erwachsenen?“, „Wie motivieren wir Freunde und Mitschüler?“ und „Wie organisieren wir eine Pflanzparty?“. Nachdem alle die Gelegenheit bekommen hatten, ihre Gedanken zu der jeweiligen Frage niederzuschreiben, ging es an die Arbeit in Schulgruppen. Hier sollten die vorher allgemein gesammelten Ideen für die eigene Schule zurechtgeschneidert werden: „Was wollen wir an unserer Schule machen, wer übernimmt welche Aufgabe und bis wann wollen wir unsere Ziele erreicht haben?“
Die spannenden Ergebnisse der Arbeit in Schulgruppen wurden, neben der verkürzten Version des Akademie-Vortrags, in der Abendveranstaltung Familie, Freunden präsentiert.

Nach einem langen ereignisreichen und freudigen Tag erhielten alle Teilnehmer zum Abschluss von Frau Giebler und Herr Wehner ihre Urkunde, welche sie als Botschafter für Klimagerechtigkeit auszeichnet. Ein interessanter Tag ging damit zu Ende. Neben den vielen Erfahrungen und neuen Erkenntnissen nahmen alle neu ausgebildeten Botschafter ihre Botschafter-Taschen mit vielen Informationen sowie einer Tafel „Die Gute Schokolade“ mit nach Hause. Eltern, Freunde, Veranstalter und Gäste waren sehr beeindruckt von der Leistung der Kinder.
Das Team von Plant-for-the-Planet bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten für diesen wunderbaren Akademie-Tag. Wir freuen uns darauf auch in Zukunft mit der Unterstützung Kaufland Stiftung & Co.KG vielen Kindern die Ausbildung zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit zu ermöglichen.

Mehr Bilder findet ihr in unserem Flickr-Album.

Zurück