AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Schüler veranstalten eine Akademie in Eigenregie

13.10.2015

Für die Schüler des Ganztagsangebot (GTA) Plant-for-the-Planet des Gymnasium Bürgerwiese war der 06. Oktober 2015 ein großer Tag – endlich war es so weit und die von ihnen organisierte Plant-for-the-Planet Akademie fand statt. In fröhlicher Aufregung wurden die ersten Kinder, die bereits um kurz nach acht vor dem Gymnasium Bürgerwiese in Dresden standen, in Empfang genommen. Insgesamt kamen 22 Kinder aus drei Dresdner Schulen und einer Leipziger Schule zur Plant-for-the-Planet Akademie, die durch das Engagement des Gymnasiums Bürgerwiese Dresden, die Unterstützung, des Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft des Freistaat Sachsen und der Lokalen Agenda 21 für Dresden e.V. ermöglicht wurde.

Nach einer kurzen Begrüßung von dem Hauptmoderator, Martin Gerner, stellte sich das junge Plant-for-the-Planet Co-Moderatoren Team, welches die Kinder durch den Tag begleitete, vor. Die Schüler Albrecht, Mick, Moritz, Paula, Philipp, Selina und Timon haben sich parallel zum Schulunterricht extra darauf vorbereitet, um sich gemeinsam mit interessierten Kindern dem Themen Klimagerechtigkeit und –Krise spielerisch und anwendungsorientiert zu nähern.

Und schon starteten die bereits ausgebildeten Botschafterinnen Albrecht, Paula und Philipp mit ihren Vortrag „Jetzt retten wir Kinder die Welt“. Kindgerecht berichteten sie über die Klimakrise, ihre Ursachen und Folgen und stellten die Entwicklung der internationalen Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet vor.  In der anschließenden Fragerunde, wurden die für die Kinder besonders spannenden Themen vertieft.

Nach einem gesunden Frühstücksnack, mit viel frischem Obst,  ließen die Kinder bei Spielen ihrer Bewegungslust freien Lauf.

Spielerisch ging es dann in drei Kleingruppen weiter. Beim Weltspiel erlebten die Kinder welche Auswirkungen die Klimakrise auf die unterschiedlichen Regionen der Welt hat. Schnell war klar, dass es dabei nicht gerecht zu geht, der reiche Norden pustet das meiste CO2 raus, unter den Folgen leidet aber zumeist der arme Süden. Die Kinder waren sich einig, Klimagerechtigkeit muss her.

Wie sie ihrer Ziele und Wünsche in Form eines guten Vortrages weiterverbreiten können, erfuhren die Kinder dann beim Rhetorik-Training.

Nach einer ausführlichen Stärkung bei einem leckeren vegatarischen Mittagessen, ging es dann auch schon weiter mit dem World Café und der Schulgruppenarbeit. Motiviert vom Vortrag und dem Weltspiel, sammelten die Kinder im World Café Ideen, was sie selber für eine bessere Zukunft beitragen können und wie sie Erwachsene und Gleichaltrige begeistern können, ebenfalls aktiv zu werden.  Ausgehend von diesen Ideen wurden dann in Schulgruppen konkrete Pläne zur Umsetzung entwickelt. „Was wollen wir an unserer Schule machen, wer übernimmt welche Aufgabe und bis wann wollen wir unsere Ziele erreicht haben?“ Währenddessen übte eine kleine Gruppe andere Schüler hochmotiviert den Abendvortrag, um den Eltern von ihrem informationsreichen Tag zu berichten und die Botschaft von Plant-for-the-Planet weiter zu verbreiten.

Inspiriert von den vielen Ideen, setzten die Kinder ein kleines Zeichen für Klimagerechtigkeit und gegen die Klimakrise, indem sie 200 Narzissenzwiebeln im benachbarten Blüherpark pflanzten. Mit teilweise erdigen Händen und vorerst gestillten Tatendrang kehrten die Kinder nach der Pflanzaktion in die Aula zurück, um die Abendveranstaltung zu halten.

Als dann die Eltern für den Abendvortrag tatsächlich im Raum saßen, waren die Kinder anfangs natürlich nervös. Das legte sich jedoch ziemlich schnell und alle Kinder trugen ihren Vortrag souverän vor. Auch die Schulgruppen präsentierten ihre Ziele und Pläne. Eltern, Freunde, Veranstalter und Gäste waren sehr beeindruckt von ihren Kindern.

Mit der Ernennung aller 26 Teilnehmenden zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit und der feierlichen Urkundenübergabe  ging ein ereignisreicher Tag zu Ende. Neben den vielen Erfahrungen und neuen Erkenntnissen nahmen alle neu ausgebildeten Botschafter ihre Botschafter-Taschen mit vielen Büchern und einer Tafel „Die Gute Schokolade“ mit nach Hause.

Das Team von Plant-for-the-Planet bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten, insbesondere bei Annett Pötschke und Christin Dreyer des Gymnasiums Bürgerwiese, welche das GTA Plant-for-the-Planet betreuen. Beide haben diesen Tag hervorragend vorbereitet und uns großartig bei der Umsetzung unterstützt. Ein großer Dank gebührt auch dem Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft des Freistaat Sachsen und der Lokalen Agenda 21 für Dresden e.V.

Zurück