AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Zukunftsideen an historischer Posthalterei

11.09.2016


Ich, Friedemann, und mein Bruder Albrecht waren am Sonnabend zum Tag des offenen Denkmals an der "Alten Posthalterei" in Bautzen mit unserem Stand aktiv. Das alte Gebäude hatte früher die Aufgabe , die Pferde der Postkutschen umzuspannen. Einmal kam Napoleon auf dem Rückzug aus Rußland vorbei und es dauerte ihm mit 90 min zulange, so dass der Posthalter ins Gefängnis kam.

Die Wohnbaugenossenschaft der Stadt Bautzen hatte uns Tische in den Schatten gestellt. Leider war es so warm, dass nicht viele Leute Appetitt auf Schokolade hatte. Dafür interessierten sich einige für unsere Tätigkeiten und auch für die Bücher und Prospekte. Besonders, wenn die Führungen der Denkmalschützer waren, waren viele Leute da. Es gab viele Gespräche und die Idee am örtlichem Gymnasium mit Hilfe der Wohnbaugenossenschaft eine örtliche Gruppe zu gründen, da wir extra aus Dresden angereist waren. Es war ein interessanter, aber sehr warmer Tag für uns.

Euer Friedemann und Albrecht aus Dresden vom Gymnasium Bürgerwiese

Zurück