AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Ein Tag mehr, um die Welt zu retten!

17.03.2020

Unter dem Motto >ein Tag mehr für den Klimaschutz< fand nun auch in Schloß Holte-Stukenbrock die erste Plant-for-the-Planet Akademie am Samstag den 29.02.2020, einem Schaltjahrtag, statt. Als Schirmherr war der Bürgermeister Herr Hubert Erichlandwehr von diesem Projekt sofort begeistert und stellte das Rathaus als Austragungsort zur Verfügung.

Voller Elan kamen 46 Kinder aus 20 Schulen zum Rathaus in Schloß Holte-Stukenbrock. Die Kinder hatten sich rechtzeitig zur Plant-for-the-Planet Akademie angemeldet und einen der begehrten Teilnehmerplätze erhalten. Alle warteten aufgeregt auf den Beginn der Veranstaltung.

Wir bedanken uns dabei ganz herzlich bei den Stadtwerken Schloß Holte-Stukenbrock und der Gemeinde Schloß Holte Stukenbrock, welche die Akademie ermöglichten. Dank der Stadtwerke konnten alle interessierten Kinder zwischen 10 und 12 Jahren kostenlos zu der Veranstaltung kommen.
Vor Ort wurde die Akademie durch das Team der Stadtwerke ermöglicht. Diese halfen bei der Programmdurchführung, Räumlichkeiten, Technik, Verpflegung, Pflanzaktion und vielem mehr.
Besonderer Dank gilt Annika Ruhe als organisierende Mitarbeiterin der Stadtwerke.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Moderatorin Judith richtete sich die volle Aufmerksamkeit der Anwesenden auf den Vortrag „Jetzt retten wir Kinder die Welt!“ von den bereits ausgebildeten Botschafterinnen für Klimagerechtigkeit Cosima und Tabea. Der Eingangsvortrag hatte es in sich: Quellen von CO2, Treibhauseffekt, Fotosynthese, Klimakrise, Plant-for-the-Planet und globale Gerechtigkeit. In der anschließenden Fragerunde hatten die Kinder Gelegenheit, die Moderatoren über das Thema Klimagerechtigkeit zu löchern.

Nach einer kleinen Stärkung mit Brezeln und Nuss-Nougat Croissants wurden die Kinder in 4 Kleingruppen aufgeteilt. Im Weltspiel erfuhren sie eine Menge über die globale Verteilung und Gerechtigkeit. Eifrig wurden Spielfiguren, Bonbons und Luftballons als Symbole für Weltbevölkerung, Wohlstand und CO2-Ausstoß auf den ausgebreiteten Weltkarten verteilt. So entstand ein Schaubild und die Kinder erkannten, wie ungerecht die Verteilung auf der Welt in Wirklichkeit ist. Die Kinder ließen es sich am Ende nicht nehmen, die Luftballons und Bonbons gerecht unter den Spielfiguren aufzuteilen. Schließlich sollte der CO2-Ausstoß und der Wohlstand gleich verteilt werden – allen Menschen steht das gleiche Recht zu.

Anschließend übten die Kinder während des Rhetorik-Trainings in den 4 kleinen Gruppen kurze Textpassagen des Eingangsvortrags. Sie präsentierten das Geübte in der Gruppe und tauschten gegenseitig Tipps & Tricks für einen guten Vortrag aus.

Zum Mittagessen gab es anschließend leckere Nudeln mit Tomatensoße. Dabei konnten die Kinder und Jugendlichen das bisher erlebte diskutieren und sacken lassen.

Mit neuer Energie ging es zur nebenan gelegenen Pflanzfläche. Nach einer anschaulichen Demonstration vom Förster Christoph Wiegand, was beim Bäume pflanzen zu beachten ist, konnten die Kinder in Kleingruppen Traubeneiche, Roteiche und Vogelkirschen einpflanzen. An diesem Tag wurden 500 Bäume gepflanzt und damit eine frei Fläche in aktiven Kilmaschutz umgewandelt.

 

Nach der Pflanzaktion gab es zur Stärkung für alle fleißigen Pflanzer leckeren Kuchen. Anschließend ging es nochmal ans Eingemachte: Während eine kleine Gruppe in einem separaten Raum den Abschlussvortrag für die Eltern vorbereiteten, begann für die anderen das „World Café“. Hier bearbeiteten die Kinder die jeweils an vier Stationen gestellten Fragen: „Wie erreichen wir, dass Medien über uns berichten?“, „Wie motivieren wir die Erwachsenen?“, „Wie motivieren wir Freunde und Mitschüler?“, und „Wie organisieren wir eine Pflanzparty?“.

Nachdem alle die Gelegenheit bekommen hatten, ihre Gedanken zu der jeweiligen Frage niederzuschreiben, ging es an die Arbeit in Schulgruppen. Hier sollten die vorher allgemein gesammelten Ideen als Projekte an der eigenen Schule geplant werden: „Was wollen wir an unserer Schule machen, wer übernimmt welche Aufgabe und bis wann wollen wir unsere Ziele erreicht haben?“ Die Ergebnisse der Arbeit in Schulgruppen wurden, neben dem Eingangsvortrags, in der Abendveranstaltung Familie und Freunden präsentiert.

Zum Abschluss eines langen ereignisreichen und freudigen Tages erhielten alle 46 Teilnehmer und Teilnehmerinnen endlich ihre Urkunde, welche sie als Botschafter für Klimagerechtigkeit auszeichnet. Ein spannender Tag ging damit zu Ende. Neben den vielen Erfahrungen und neuen Erkenntnissen nahmen alle neu ausgebildeten Botschafter ihre Botschafter-Taschen mit vielen Informationen sowie einer Tafel „Die Gute Schokolade“ mit nach Hause. Eltern, Freunde, Veranstalter und Gäste waren sehr beeindruckt von der Leistung der Kinder.

Das Team von Plant-for-the-Planet bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten für diesen wunderbaren Akademie-Tag.

Zurück