AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Mehr Bäume für einen grünen Schulhof und besseres Klima in Criciúma!

03.12.2019

Die Akademie begann pünktlich um neun Uhr im Auditorium der Schule Silva Alvarenga, die etwas außerhalb der Stadt lag und ein großes Grundstück zum Bäume pflanzen bat. Nach und nach kamen die insgesamt Die 45 Kinder von vier umliegenden Schulen an. Jeder bekam sein Plant-for-the-Planet T-Shirt und ein Namensschild. Nach einem kurzen Eingangsvortrag von der Schuldirektorin Roseli, stellte sich Hauptmoderator Lutz, seine Co-Moderatoren und das Botschafterkind Letícia aus der Nachbarstadt Forquilhinha vor.

Anschließend wurde der Eingangsvortrag gehalten und Fragen beantwortet. Dann ging es direkt weiter zum Weltspiel: An vier Tischen wurden auf den ausgebreiteten Weltkarten die globale Ungleichheit von Bevölkerung, Reichtum um Emissionen einerseits und die überall anzutreffenden Umweltprobleme andererseits besprochen. Für die Kinder war klar, warum China viel Emissionen ausstößt, da es viele Konsumgüter produziert und der Amazonas als „grüne Lunge“ und Naturschatz geschützt werden muss!

 

Das anschließende Rhetoriktraining wurde von Hauptmoderator Lutz mit Unterstützung seiner Co-Moderatoren geführt. Was macht eine gute Präsentation aus? Was ist konstruktive Kritik? Ideen und Tipps wurden auf dem bereitstehenden Flipchart gesammelt. Dann ging es an das Einstudieren der Slides. Für die Kinder gab es einige Herausforderungen, zum Beispiel, „Wie spricht man „Wangari Maathai“ oder „Felix Finkbeiner“ richtig aus? Die Gruppen trugen der Reihe nach alle Slides der Hauptpräsentation vor und das Publikum gab Feedback.

 

Nach einem reichlichen Mittagessen aus der Schulkantine führte Direktorin Roseli alle zur schuleigenen Baumschule: Sie wurde mit der Unterstützung einer lokalen Universität errichtet und nutzt alte Plastikflaschen als Pflanzkübel. Bevor es zum Einpflanzen ging, erklärte ein ehemaliger Schüler, der heute auf einem Aussiedlerhof mit Permakultur arbeitet, wie man den neuen Bäumen den besten Start geben kann: Trockene Blätter helfen, Feuchtigkeit zu halten und kleine Erdwälle lenken und halten Regenwasser, damit es langsam in den Boden versickern kann. Der Schulhof bot genug Platz für 15 Bäume verschiedener, einheimischer Arten.

Nun ging es zum Welt Café, bei dem die vier Schulgruppen ihre Ideen für eigene Projekte auf Poster schrieben und abschließend den anderen vorstellten. Die Akademie endete mit der feierlichen Übergabe der Zertifikate an die neuen Botschafter für Klimagerechtigkeit und von 30 Setzlingen an Vertreter der Umweltpolizei, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sowie ausgewählten Botschafterkindern, die sie in ihren Stadtvierteln gemeinsam mit Nachbarn pflanzen werden. Nach den Abschlussfotos endete eine weitere Akademie bei bestem Wetter in Criciúma.

Es sind noch weitere Akademien in Criciúma geplant, um bis Ende 2020 20 Akademien durchzuführen, um mit den 800 Botschaftern 5000 Bäume für ein besseres Stadt- und Weltklima zu pflanzen!

 

Wir möchten uns herzlichst bei unseren Unterstützern von dem Sozialservice SESC für die Organisation der Schulkontakte, der Schule EEB Silva Alvarenga für die Bereitstellung ihrer Räumlichkeiten und einem Mittagessen, sowie der Umweltstiftung der Stadt Criciúma - FAMCRI für die gespendeten Setzlinge bedanken.

 

Alle Fotos hier!

 

Pflanz auch du Bäume! Ob in deinem Garten oder per Spende - pflanze und registriere deine Bäume über unsere Plant-for-the-Planet App.

Zurück