AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Von Pflanzen und Menschen

07.11.2019

Flankierend zur aktuellen Sonderausstellung fand im Hygienemuseum Dresden zum Novemberauftakt eine kleine, aber feine Akademie statt. Gut zwanzig Kinder aus sage und schreibe siebzehn Schulen (bis Berlin!) ließen sich an diesem Tag zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ausbilden.

Dass der Anlass nicht besser hätte gewählt werden können, zeigte sich bereits zum Auftaktvortrag: Wir Menschen brauchen Pflanzen; diese uns aber nicht! Damit war der Grundton für den aktiven Akademietag gesetzt. In Kleingruppen berieten die zukünftigen Botschafter über die Verteilungsgerechtigkeit auf unserem Planeten sowie die Chancen, die uns Bäume beim Bewältigen von Klimakrise und einhergehenden Katastrophen bieten. Schnell war klar, dass wir unser Verhältnis zu unserer grünen Umwelt unter diesen Umständen grundlegend überdenken müssen. Die Ausstellung liefert hierzu Impulse und wirft wesentliche Fragen zum Umgang von Menschen mit Pflanzen auf.

Nach einer ausgiebigen Obst- und Gemüsepause, die wie immer ideenreich und liebevoll von Stephanie Nünchert von Zur Tonne  bereitet wurde, konnten alle Teilnehmer beim anschließenden Rhetoriktraining im geschützten Raum und unter engagierter Anleitung durch die versierten Co-Moderatorinnen Alexandra Koller, Paula Carlotta Albrecht, Frida Meusemann, Janine Hager, Chiara Di Carlo und Johanna Oehme ihre Fertigkeiten in überzeugender Rede ausprobieren. Auf beiden Seiten, danke für Euren Mut und Eure Moderationsimpulse!

Zeit für eine Mittagsstärkung! Sie wurde großzügig von der Pastamanufaktur gestellt und zur großen Überraschung gab es neben leckerer, hausgemachter Pasta auch eine pfiffige Auswahl von vegetarischen Kartoffelgerichten mit Kräuterquark und einem himmlischen Griesdessert mit Fruchtsoße. Einfach köstlich, alle Daumen nach oben! Vielen Dank an das Team um Oliver Breuninger - wir würden uns über fortgesetzte kulinarische Zusammenarbeit sehr freuen!

Schließlich ging es um die Mittagszeit zu Fuß und bei Sonnenschein in den Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden. Unter patenter Anleitung von Dr. Barbara Ditsch und Emily Göbel wurde zwar nur ein Baum gepflanzt; diese Blumenesche hatte es allerdings in sich, denn sie wollte einfach nicht aus ihrem angestammten Topf heraus. So mussten alle Kräfte aufgewendet werden, um die selbstgezogene Pflanze herauszubekommen und an den vorgesehenen Platz zu pflanzen! Wie ging doch noch das Märchen mit dem Rübchen...? Vielen Dank den vereinten Kapazitäten und dem Team des Botanischen Gartens! Im Anschluss wartete eine Botanische Weltreise. Über alle fünf begrünten Kontinente hinweg konnten die Mitreisenden zu Fuß Besonderheiten der dortigen Flora kennenlernen, angefangen beim Mammutbaum mit seiner brandsicheren Borke, über den Eukalyptus mit seinen wundersamen Blattformen oder dem Ginkgo samt salbungsvoll rezitiertem Gedicht des deutschen Nationaldichters!

Mit diesen Eindrücken zurück wurde es vor dem Finale Zeit für eine Stärkung. Steffi Nünchert zauberte aus einer Vielzahl von vor der Tonne geretteten Lebensmitteln unwiderstehliche Kuchen und Apfel-Crumble, sodass die Strategie- und Profi-Vortragsworkshops zu einem Selbstläufer wurden. Schließlich kamen die Eltern hinzu und ließen sich erklären, was am Tag lief und warum es Plant-for-the-Planet braucht. Mit vielen nachhaltenden Eindrücken zu Pflanzen und Menschen beschenkt, erhielten die Teilnehmer schließlich die Ernennungsurkunden zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit. Grazie molte an den engagierten Paparazzo Stefan Meusemann für die reich bebilderten Eindrücke über den Tag!

Dank des persönlichen Engagements von Dr. Carola Rupprecht und Monika Hampe wurde die Akademie zu einem perfekt gefügten und aktiv gelebten Ausstellungsprojekt, das sich gern bei nächster Gelegenheit fortschreiben lässt – auch ohne Ausstellung, dafür mit mehr besetzten Stühlen! Merci beaucoup!

Martin Gerner

Klicke hier, um dich auch zu einer Akademie anzumelden und Botschafter für Klimagerechtigkeit zu werden!

Hier findest du Bilder der Akademie in Dresden.

Zurück