AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Youth Summit 2017

24.11.2017

Parallel zur 23. Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen (Conference of the Parties, COP 23) vom 6. bis 17. November 2017 trafen sich jugendliche Botschafter für Klimagerechtigkeit aus insgesamt 45 Nationen zum dritten Plant-for-the-Planet Youth Summit in der Jugendherberge Bonn. Dabei standen ganz besonders die 17 Ziele zur Nachhaltigen Entwicklung im Fokus des vielseitigen Angebots.

Wie auch im letzten Jahr nahmen die Botschafter an vielen Programmen teil und waren in ihrem Engagement in der ganzen Stadt verteilt

Den Auftakt bildete vom 2.- 4.11. die COY13 (Conference of Youth) http://www.coy13.org, an der über 40 unserer Botschafter teilnahmen.

Plant-for-the-Planet war mit zwei inhaltlichen Workshops auf der COY vertreten, die großen Zulauf fanden. Wie können wir das Ziel bezahlbarer und sauberer Energie umsetzen? Dazu konnten wir Denis Hess vom DLR gewinnen, das Thema „A Virtual Journey to Deserts“ vorzustellen. Zusammen mit Felix Finkbeiner stellte er sich nach der Präsentation den Fragen des Publikums. Schwerpunkt des zweiten Workshops war „Reinvent the Wood Industry: Wood is ingenious!“. Auch hier ging es darum, wie Forst- und Holzwirtschaft zu einer besseren Welt im Sinne der 17 Ziele nachhaltiger Entwicklung beitragen können (www.17ziele.de).

Höhepunkt des 4.11. war die Demonstration für Klimaschutz und Kohleausstieg, zu der ein breites Bündnis zivilgesellschaftlicher Aktionen aufgerufen hatte. Durch die auffälligen Pappbäume waren die Botschafter von Plant-for-the-Planet in der Menge der 25.000 Demonstranten gut zu erkennen und schafften es damit auch in die internationale Presse sowie die Hauptnachrichtensendungen des deutschen Fernsehens.

 

Im Veranstaltungsprogramm des CLIMATE PLANET in der Bonner Rheinaue war auch Plant-for-the-Planet ganz vorne mit dabei. Bei der Eröffnungsfeier mit Bundesminister  Dr. Gerd Müller (BMZ), der Chefin des UN-Klimasekretariats in Bonn Frau Patricia Espinosa, sowie dem Regierungschef der Fidschi Inseln Herrn Frank Bainimarama (Gastgeber COP23) am 5.11. waren mit Felix und Yugratna gleich zwei unserer aktivsten Botschafter auf dem Podium.

 

 

Im Anschluß pflanzten Minister Müller und Felix noch einen Baumauf der Palais-Wiese vor dem ehemaligen Kanzlerbugalow. Das Unterstreicht die Wichtigkeit des Bäumepflanzens.

 

Alle später angereisten Teilnehmer unseres Youth Summits hatten zudem die Gelegenheit, den Climate Planet bei einer Filmvorführung zu sehen und die Podiumsdiskussion zum Thema „Kann man vor dem Klimawandel fliehen?“ zu besuchen, zu der Felix eingeladen war.

 

Zur inhaltlichen Vorbereitung auf die COP, luden wir zu den Botschaftern für Klimagerechtigkeit von Plant-for-the-Planet weitere 30 junge Stipendiaten aus 27 Ländern des Südens zu einem Vortrag über globale Klimaneutralität mit Prof. Franz Josef Radermacher ein, der Plant-for-the-Planet schon seit Jahren wissenschaftlich berät.

 

Während eine Delegation von 30 Jugendlichen Plant-for-the-Planet auf der COP23 vertrat, nahmen 30 weitere Jugendliche unsere Schulungsangebote wahr, für die wir renommierte Trainer gewinnen konnten.

Zum ersten Mal fand in diesem Jahr ein Rhetorik-Training mit Katja Schleicher von IMPACT! Communication Coaching B.V. statt. Wie auch schon beim Youth Summit 2016, konnten wir auch in diesem Jahr Junior Project Management Trainings anbieten. Insgesamt vier dieser Schulungen führten Dr. Christopher Hausmann und seine Kollegen Benjamin Michels und Ingmar Petermann von der International Association of Project Managers während unsere zweiwöchigen Youth Summit`s durch.

Mitarbeiter des Plant-for-the-Planet Sekretariats bildeten außerdem interessierte Teilnehmer zu Programmkoordinatoren aus. Erfreulicherweise haben sich im diesjährigen Programmkoordinatoren Training knapp 20 neue Koordinatoren aus 16 Nationen verpflichtet, Plant-for-the-Planet Akademien in ihren Ländern zu organisieren!

Die jugendlichen Botschafter haben es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, ihre Botschaft an die Delegierten zu verteilen. Das taten sie mit Hilfe der Guten Schokolade, die einen Brief mit ihren Forderungen enthielt. Den Aufruf 1.000 Milliarden Bäume zu pflanzen wurde so 70.000 Mal verteilt. Am Infostand von Plant-for-the-Planet hatten Besucher Gelegenheit, sich über die Initiative und Beteiligungsmöglichkeiten zu informieren. In der ersten Verhandlungswoche organisierten unsere Delegierten zudem noch eine Diskussionsrunde (Side Event) zur aktuellen Verhandlungsrunde und Jugendbeteiligung. 

 

Ganze zwei Wochen haben unsere jugendlichen Botschafter, freiwilligen Helfer und Unterstützer vollen Einsatz gezeigt, um gemeinsam gegen die Klimakrise vorzugehen! Unser Dank gilt hierbei besonders den Betreibern der Jugendherberge Bonn, Herrn und Frau Hecker und ihrem Team, die Plant-for-the-Planet herzlich aufgenommen und unseren zweiwöchigen Aufenthalt mit viel Flexibilität, Verständnis und Entgegenkommen äußerst angenehm gestaltet haben. Danke auch an Frau Rath vom Deutschen Jugendherbergswerk Rheinland e.V. für das gelungene Interview mit Felix Finkbeiner, das hier nachgelesen werden kann.

Vielen Dank an alle Trainer, die keine Kosten, Mühen und Reisewege gescheut haben, Plant-for-the-Plant im Empowerment der Botschafter zu unterstützen, sowie an die 20 Mitarbeiter von BASF, die während der Projekt-Management-Trainings den Jugendlichen als Mentoren professionell zur Seite standen. Vielen Dank auch an das BMZ, GIZ und Engagement Global für die freundliche Unterstützung; und zu guter Letzt natürlich auch ein großes Dankeschön an unsere jugendlichen Botschafter aus aller Welt, für ihr Engagement, ihre Ideen und ihre eiserne Motivation im Kampf gegen die Klimakrise!

 

Auch uns hat es sehr viel Spaß gemacht! Bis zum nächsten Mal!

Euer Team von Plant-for-the-Planet

 

 

Zurück