INTO THE WOODS

Country Flag Malaysia

In Asien pflanzt die SMK Teloi Kanan Schule in Kuala Ketil, Malaysia Mangroven und Merbau Setzlinge für Plant-for-the-Planet. Das Schulprojekt begann 2006, als die Schule sich an der UNEP Billion Tree Campaign beteiligte und wird bis heute fortgeführt. An den Pflanzaktionen sind unter anderem Schülerinnen und Schüler von der Teloi Kanan Sekundarschule, anderen lokalen Schulen und die örtlichen Fischer beteiligt. Die Kooperation wird langfristig fortgeführt und seit 2013 auf weitere asiatische Länder ausgeweitet.

Die Bäume werden unter anderem in Kuala Gula, etwa 220 km von der Schule entfernt gepflanzt. Kuala Gula bildet einen Teil des Matang Forest Reserve, welches eines der wenigen verbliebenen Wattenmeere und Mangrovenwälder darstellt. Die Fischerei ist für die örtliche Gemeinschaft eine wichtige wirtschaftliche Tätigkeit, da Kuala Gula ein kleines Fischerdorf ist, das frische Muscheln, Krabben, Shrimps und Fische liefert. Kuala Gula ist außerdem eine wichtige Zugstraße für Vögel. Wandernde Zugvögel nutzen die Region um zwischen nördlichen Brutgebieten und südlichen Überwinterungsgebieten, in wärmeren Regionen zu fliegen. Es ist das Zuhause von verschiedenen ansässigen Wasservögeln und ernährt weltweit bedrohte Vogelarten, wie Löffelstrandläufer, asiatischer Dowitcher, schwarzköpfiger Ibis und chinesischer Silberreiher. Die Mangrovenwälder von Kuala Gula bieten auch Zuflucht für die weltweit bedrohten Mangroven Pitta, schwarz-bauchige Malkoha, Kastanien-braun-bauchige Malkoha und Zimtkopf-Grüntaube.

Die Schule pflanzt Mangrovenbäume, da diese Bäume wichtig für die Abwehr von Seestürmen und Tsunamis sind. Der Ausdruck Mangrove bezieht sich auf Pflanzen, die in salzigen oder salzhaltigen Gewässern, in der Gezeitenzone und den Küstengebieten wachsen. Mangroven bieten einen wichtigen Nährboden für Fische, Krabben, Krebse und Krebstiere, welche eine Hauptquelle der Nahrung vor Ort sind. Mangroven fungieren als Windjacken gegen starken Wind und Wellen, somit wird ein natürlicher Küstenschutz geboten. Sie verhindern darüber hinaus Erosionen. Die Bäume dienen als Becken für Nährstoffe und Sedimente. Die Nährstoffe bleiben in den Mangroven zurück, wo sie das Wachstum anderer Organismen fördern. Mangroven unterstützen dadurch eine Vielzahl von bedrohten Wildtieren und die Vielfalt der Pflanzenwelt, die zum Teil auch großen medizinischen Wert hat oder noch entdeckt und erforscht werden muss. Die Bäume werden auf Gemeindefläche gepflanzt und die Pflege und langfristige Erhaltung ist durch unseren Pflanzpartner gewährleistet. Setzlinge die sich nicht gut entwickelt haben werden regelmäßig ersetzt. Über die Zusammenarbeit beim Aufforsten hinaus ist die Durchführung mehrerer Plant-for-the-Planet Akademien während der Pflanzphasen in Planung.

Back