INTO THE WOODS

Open Filteroptions

Auszubildende wählen die Gute Schokolade für ihr Projekt

21.09.2016

Inspiriert von den vier Nachhaltigkeitssäulen der REWE Group entschieden wir (Meike, Rahel, Lena, Despina und Katja) uns, zwei zusammenhängende Projekte aus zwei Säulen durchzuführen.  Die Säule „Grüne Produkte“ haben wir mit dem ersten Teil, einer Schokoladenverkostung, unterstützt. Die verwendete „Gute Schokolade“  wird „Fair Trade“ produziert, d.h. die Arbeiter bekommen mehr Geld für ihre Kakaobohnen und die Kinder der Bauern haben die Möglichkeit, zur Schule zu gehen. Händler und Hersteller verzichten dafür auf ihren Gewinn. Für jede fünfte verkaufte Tafel wird von „Plant-for-the-planet“ ein Baum in Malaysia gepflanzt. Hierdurch soll der CO2 Ausstoß, der bei der Produktion und dem Transport entsteht, ausgeglichen werden.  

Im Vorfeld haben wir uns über die Arbeit der Stiftung und die Möglichkeit der Mithilfe informiert und mit dem Ansprechpartner Kontakt aufgenommen. Die Stiftung hat sich sehr über unser Interesse gefreut, uns weitere Informationen zur Verfügung gestellt und unentgeltlich Werbematerial und die Schokolade für die Verkostung zugeschickt. Nach der Absprache mit einem selbstständigen Kaufmann der REWE Group, konnte unser Projekt starten.

Am 14.05.2016 haben wir im REWE Markt in Köln-Dellbrück (Bergisch-Gladbacherstr. 1007-1021) eine Schokoladenverkostung durchgeführt. Um das Interesse der Kunden zu wecken, haben wir einen Verkostungsstand aufgebaut und die Schokolade auf Tabletts verteilt. In zweier Teams sind wir durch den Markt gegangen, haben die Kunden über die Vorzüge der Schokolade informiert und zum Probieren angeregt. Die Resonanz der Kunden war positiv, sodass an dem Aktionstag 157 Tafeln verkauft wurden. Dieses Ergebnis ist noch erfreulicher, wenn man die Verkaufszahlen der vorangegangenen Jahre hinzuzieht. Herr Combach, der selbstständige Kaufmann, hat uns freundlicher Weise die Abverkaufszahlen seines Marktes zur Verfügung gestellt. Im gesamten Jahr 2014 wurden 138 Tafeln verkauft. 2015 waren es 118 Stück und bis zum 27.08.2016 konnten für das laufende Jahr 814 verkaufte Tafeln verzeichnet werden.

Der zweite Teil unseres Projekts fand in der Grundschule Neufelder Str. in Köln-Holweide statt. Damit deckten wir die Säule „soziales Engagement“ ab.

Im Vorfeld haben wir durch die AWO eine Schule ausfindig gemacht, an der das Projekt stattfinden konnte. Gemeinsam mit der Ogata-Leitung Frau Schreurs haben wir den Ablauf des Projekttages auf die besonderen Bedürfnisse des Offenen Ganztagbetriebes angepasst. Für den reibungslosen Ablauf haben wir die Aufgaben aufgeteilt. Dazu gehörte die Vorbereitung des Vortrags, Erstellung der Urkunde, Beschaffung des Strauchs sowie Sorge dafür zu tragen, dass genug Schaufeln und Gießkannen vorhanden sind. Sodass wir mit einem Spaten die Erde auflockern und im Anschluss die Kinder mit kleinen Schaufeln und Gießkannen mithelfen konnten.

Am 09.09.2016 war es soweit. Wir begannen den Tag, indem wir mit den Kindern in kleinen Gruppen über den Umwelt- und Klimaschutz gesprochen haben. Das Interesse der Kinder war sehr groß. Damit die Kinder sich noch lange an den Tag erinnern können, haben wir im Vorfeld Urkunden zusammengestellt, die die Kinder ausmalen konnten.

Um das Wissen aus dem Vortrag zu festigen und etwas Bleibendes zu schaffen, pflanzten wir mit den Kindern im Schulgarten einen Strauch. Besonders schön wird es für die Kinder sein, wenn sie im nächsten Jahr die Früchte ernten können.

Wir bedanken uns für jegliche Unterstützung, die wir erhalten haben.

Back