INTO THE WOODS

Open Filteroptions

50 Esskastanien bei erster Akademie in Karlsbad-Ittersbach gepflanzt

27.11.2014

Am Samstag, den 22. November kamen 34 Kinder aus 10 Schulen zur 1. Plant-for-the-Planet-Akademie nach Karlsbad-Ittersbach. Dabei lernten die Schüler eine Menge über die Klimakrise, die eigenen Möglichkeiten etwas dagegen zu tun und pflanzten 50 Esskastanien als Zeichen für die geforderte Klimagerechtigkeit.

Zunächst wurden die Kinder durch das Moderatorenteam, die Organisatorin Frau Pfeiffer und Herrn Ried, Rektor der Grundschule Karlsbad-Ittersbach begrüßt. Sogleich erfuhren die Kinder dann von den Botschaftern für Klimagerechtigkeit Thilo und Titus mehr darüber, was die Klimakrise eigentlich ist und was Plant-for-the-Planet dagegen machen möchte. Anschließend konnten Sie noch die Botschafter ausfragen, bevor es dann Butterbrezeln und Obst zur Stärkung gab.

Beim Weltspiel konnten die Teilnehmer selbst überlegen, wo auf der Welt wie viele Menschen leben, wie viel Geld sie verdienen, wie viel CO2 sie ausstoßen und wie stark sie von den Folgen der Klimakrise betroffen sind. Dabei entdeckten sie, dass gerade wir Europäer und die Nordamerikaner pro Kopf einen sehr hohes Einkommen haben und sehr viel CO2 ausstoßen, aber dass die Folgen unseres Handelns Kontinente mit recht geringem Einkommen (z.B.: Afrika und Asien) ausbaden müssen und viel stärker von den schlimmen Folgen der Klimakrise betroffen sind; wie ungerecht!

Deshalb übten sie dann auch unseren Schlachtruf „Stop Talking. Start Planting“, um andere aufzufordern endlich auch gegen die Klimakrise aktiv zu werden und Bäume zu pflanzen. Anschließend lernten die Kinder im Rhetoriktraining was einen guten Vortrag ausmacht und probierten dies in einer kurzen Rede auch direkt aus, damit sie ihr Wissen über die Klimakrise möglichst gut weitergeben können.

Um sich auf die Pflanzaktion einzustimmen schauten wir dann gemeinsam den Film „Der Mann der Bäume pflanzte“ , indem ein Schäfer tagein und tagaus in einer trostlosen, kargen Gegend Bäume pflanzte, ohne zu fragen, wem die Wiesen überhaupt gehören. Im Laufe der Zeit wandelte sich die Landschaft dadurch zu einem Wald, und sogar das raue Klima wurde menschenfreundlich...

Nach einem leckeren Mittagessen wollten die Kinder dann natürlich endlich auch selber aktiv werden. Gemeinsam mit Förster Martin Mußgnug pflanzten sie 50 Esskastanien und überlegten insgeheim, wann sie wohl zum ersten Mal in „ihrem Wald“ Kastanien sammeln gehen können.

Anschließend stärkten sich die Kinder mit leckerem Kuchen, um dann im Worldcafé zu überlegen, was man eigentlich für eine Pflanzparty braucht, wie man Freunde und Bekannte darauf aufmerksam macht und die Presse informiert, damit diese über die Aktion berichtet. Aber dazu braucht man natürlich auch gute Ideen und deshalb planten die Kinder, was sie ganz konkret an ihrer Schule machen möchten, von Vorträgen für Mitschülern, über Pflanzaktionen, bis hin zum Verkauf der „Guten Schokolade“. Währenddessen übten einige Kinder den morgens gehörten Vortrag über Klimagerechtigkeit, um diesen während der Abendveranstaltung den Eltern zu präsentieren.

 



Keine Frage, dass bei so viel Engagement alle Kinder anschließend zu Klimabotschaftern ernannt wurden. Dabei bekamen sie neben der heißersehnten „Guten Schokolade“ auch eine dicke Büchertasche und eine Tasche der Bioenergie Heidelberg GmbH überreicht und machten zum Abschluss ein Gruppenfoto zur Erinnerung an diesen schönen, erlebnisreichen Tag.

Herzlichen Dank für die großartige Akademie in Ittersbach an die Teilnehmer und natürlich alle die diese Veranstaltung erst möglich gemacht haben, insbesondere Familie Pfeiffer für die Organisation, Herrn Ried und der Grundschule Ittersbach für die Räumlichkeiten, sowie der Bioenergie Heidelberg GmbH für Ihre vielfältige Unterstützung.

Weitere Fotos gibt es in unserem Flickr-Album.

Back