INTO THE WOODS

Open Filteroptions

Eis für Bäume, Musik für den Frieden

05.09.2018

Am 11.11.2018 wird es hundert Jahre her sein, dass der Erste Weltkrieg zu Ende ging. Ein Umweltaktivist hat einst ein Jazz-Stück komponiert, um an den Krieg zu erinnern und den Frieden zu fördern. Dieses Stück wird am 11.11. im Herkulessaal in München wiederaufgeführt.

„Apokalypse“ heißt das Stück. Frieden und Gerechtigkeit sind auch die Themen von uns Botschaftern für Klimagerechtigkeit. Die Klimakrise wird Kriege auslösen, Konflikte um Wasser und Nahrung. Wer Bäume pflanzt, tut also auch etwas für den Frieden.

Und so ist Plant-for-the-Planet-Gründer Felix als Schirmherr der Veranstaltung mit dabei.

Zugegeben, es gibt noch einen Grund, wieso wir die Aktion toll finden: Ein eigenes Eis wurde gemacht, um das Konzert zu bewerben. In Kooperation mit dem Gelatier Stefano Santini und der Organisation Plant-for-the-Planet wird den ganzen Sommer über in der Eisdiele TRAMPOLIN das „APO-Eis“ für 1,60 Euro pro Kugel verkauft. Vom Verkauf fließen 50 Cent pro Kugel an Plan-for-the-Planet. Sebastian hat sich beim Pressetermin davon überzeugt, dass das Eis nicht nur neue Bäume pflanzt, sondern auch schmeckt!

Wer den Kunstfilm „apocalypse", den Vortrag eines Botschafters für Klimagerechtigkeit und die Aufführung der Jazz-Kantate von Karl Feilitzsch erleben will, kommt am Sonntag, 11.11.2018, um 18 Uhr in die Residenz München. Mehr unter www.apokalypse2018.de.

Wer nicht mit Eisessen in München neue Bäume pflanzen will, kann das auch einfach über eine Spende direkt an uns tun.

Back