AB IN DEN WALD

Open Filteroptions

Zwei Spezialisten stärken unsere Stiftung

01.08.2012

ImageDas Sekretariat, die Stifterfamilie und die Mitglieder des Global Boards freuen sich, dass  zwei ausgewiesene Profis in Zukunft unsere Arbeit unterstützen. Der Stiftungsrat hat zum 1. August 2012 zwei weitere Personen in den Vorstand der Plant-for-the-Planet Foundation berufen. Damit setzt sich der Vorstand zusammen aus:

Michael Durach für den Bereich Handel und Marketing,  www.develey.deOliver Fendt für den Bereich IT, www.studentenwohnheime-muc.deFrithjof Finkbeiner, Vision, Strategie, PRChristian Grünler, CEO, und einziger hauptamtlicher Vorstand

 

 

ImageMichael Durach

Aufgaben:
Bereits seit vielen Jahren unterstützen Michael Durach und die Firma Develey Plant-for-the-Planet. Ab 2013 wollen wir die "Change Chocolate" nach dem Erfolg in Deutschland weltweit verbreiten. In der Innenseite werden die Kinder wechselnde Botschaften an die Erwachsenen richten. Weitere ausgewählte Produkte sollen folgen. Michael Durachs Handelserfahrung und seine Kompetenz im Marketing sind sehr wichtig für uns.

Zu seiner Person:
Geboren 1967 in München, beendete Michael Durach 1992 sein BWL-Studium. Im Anschluss sammelte er praktische Erfahrung in der Konsumgüterindustrie bevor er in das Traditionsunternehmen Develey Senf & Feinkost eintrat.
Nach Positionen im Vertrieb und Marketing, wurde er 1999 als Geschäftsführer bestellt. Develey ist Hersteller von Senf und Feinkost mit Standorten in mehreren europäischen Ländern.

 

 

ImageOliver Fendt

Aufgaben:
Viele unserer Prozesse funktionieren schon seit der Gründung von Plant-for-the-Planet auf der Software von Oliver Fendt. Um unsere Organisation für die zukünftigen Aufgaben fit zu machen, müssen wir noch viele weitere Prozesse IT-mäßig optimieren. Am meisten wird deswegen Oliver Fendt in den nächsten Wochen unsere Arbeit beeinflussen, weil wir mit ihm durch einen intensiven Prozess der Umstellung gehen müssen.
Wir wollen noch in 2012 mit der Umstellung fertig sein. Es wird uns so gehen, wie vielen Unternehmen, wenn sie z. B. SAP einführen: Wir werden viel doppelt arbeiten, viele Fehler herausfinden müssen und sehr viel Frust haben.

Zu seiner Person:
Oliver Fendt wurde 1966 in eine klassische Unternehmersfamilie geboren. In seiner Jugend hat er den Jet-Set ebenso erlebt wie die Tiefen nach dem Konkurs des elterlichen Betriebes.

Schon früh war er von Computern fasziniert. Mit 16 entwickelte er sein erstes kommerziell vertriebenes Textprogramm. Mit 18 entwickelte er zusammen mit Commodore ein Buchhaltungsprogramm für den Commodore Amiga. Als Pionier der ersten Stunden musste er auch Dokumentenverwaltung, Internetserver etc. selbst entwickeln.

Heute verwaltet er vier Studentenwohnheime in München und betreut dort auch die gesamte technische Infrastruktur.

Seit dem Bestehen von Plant-for-the-Planet hat er uns technisch beraten und tatkräftig mitgeholfen. So nutzt Plant-for-the-Planet seit Jahren seine Programmsysteme für Buchhaltung und Rechnungswesen ebenso wie sein Know-How zur Installation von Telefonanlagen, Standortvernetzung etc.

Wir schätzen das tiefgehende Fachwissen jenseits bestehender Standards und hoffen in naher Zukunft auf innovative Lösungen auch in unserer Organisation.

 

atrás