AB IN DEN WALD

Open Filteroptions

Die Gute Schokolade

19.04.2012

ImageVerbraucherschutzministerin Ilse Aigner gehörte beim ihrem Rundgang auf der Internationalen Süßwaren Messe (ISM) in Köln am 29.1.2012 zu unseren ersten Besuchern. Unsere Botschafter Alina und Moritz erklärten ihr genau, warum wir eine Schokolade auf den Markt gebracht haben.

Alina erklärt der Ministerin ganz genau, warum wir Kinder diese besondere Schokolade, zusammen mit einem Schweizer Schokoladenhersteller entwickelt haben, nämlich weil sie die Werte verkörpert, für die wir uns einsetzen.

 

Wir Kinder möchten, dass
1. die Kinder der Kakaobauern zur Schule gehen können. Wir wollen nicht, dass unsere Altersgenossen in Afrika für uns Kakaobohnen pflücken müssen.
2. das CO2, das bei der Herstellung und beim Transport von Schokolade erzeugt wird, sofort wieder kompensiert wird.
3. sie gut schmeckt
4. und sie gut ausschaut.

http://www.youtube.com/watch?v=1jFwYtzuOtA

Eine Tafel dieser Schokolade verursacht von der Kakaobohne bis hin zum Transport zum Endverbraucher ca. 300g CO2. Der Schweizer Schokoladenhersteller Chocolats Halba, pflanzt für 1.000 Tafeln Schokolade einen Baum, der während seines gesamten Lebens ca. 300 kg CO2 binden kann. Somit ist die Produktion dieser Schokolade insgesamt CO2-neutral.

Für das Fair Trade Produkt bezieht Chocolats Halba die Kakaobohnen ausschließlich aus Fair Trade Kooperativen. Mit den Mehreinnahmen aus dem Fair Trade Handel werden soziale Projekte für die Kakaobauern finanziert, um ihre Lebensbedingungen zu verbessern.
Wie, wo und welche Bäume gepflanzt werden, das seht Ihr auf diesem Video:

http://www.youtube.com/watch?v=dt0tW5ut93o

Damit ist unsere Schokolade eine richtige "Kinderschokolade", sagt Felix. „Die Idee zu dieser Schokolade hatten wir, nachdem wir im Mai 2011 auf einem Treffen der Schokoladenbranche eingeladen waren." Jetzt Fan der Guten Schokolade auf Facebook werden und nichts mehr verpassen!

Image

Die Pressemitteilung von dm können Sie hier lesen.

 

atrás