AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

30 neue Bäume und 40 neue Botschafter für Bad Heilbrunn

20.06.2016

Am Samstagmorgen standen die ersten Kinder bereits früh vor dem Gelände der Bad Heilbrunner Naturheilmittel GmbH & Co. KG. Die 40 Kinder aus 17 verschiedenen Schulen bildeten eine engagierte, bunte Gruppe und freuten sich schon sehr auf den auf sie zukommenden Tag.

Diese Akademie wurde, wie bereits zwei vorherige Akademien, durch die Bad Heilbrunner Naturheilmittel GmbH & Co. KG ermöglicht. Am Tag der Akademie wurden wir darüber hinaus von der Stiftung Nantesbuch gGmbH tatkräftig bei der Pflanzaktion unterstützt, welche mit viel Engagement geplant und umgesetzt wurde.

Besonderer Dank gilt dabei Frau Manja Salman, der Bad Heilbrunner Naturmittel GmbH & Co. KG sowie Frau Anke Michaelis und Herrn Joachim Strobel, der Stiftung Nantesbuch gGmbH, für die tatkräftige Unterstützung vor und während der Akademie. Nicht zu vergessen sind auch die HelferInnen und UnterstützerInnen, die Programmdurchführung, Räumlichkeiten, Technik, Verpflegung, Pflanzaktion und
vieles mehr ermöglichten.
 

Nach einer kurzen Begrüßung durch Herrn Schwertner, Geschäftsführer der Firma Bad Heilbrunner und Herrn Gründl, Bürgermeister von Bad Heilbrunn, richtete sich die volle Aufmerksamkeit der Kinder auf den bereits ausgebildeten Botschafter für Klimagerechtigkeit, Erik Lodes. „Jetzt retten wir Kinder die Welt!“ – der Eingangsvortrag hatte es in sich: Quellen von CO2, Treibhauseffekt, Fotosynthese, Klimakrise, Plant-for-the-Planet und globale Gerechtigkeit. Nur gut, dass diese Themen von Erik kindgerecht präsentiert wurden. In der anschließenden Fragerunde hatten die Kinder dann nicht nur Gelegenheit alle Unklarheiten zu beseitigen, sondern noch vielseitig und engagiert über die Klimakrise und Umwelt zu diskutieren.

Nach einer kurzen Pause mit kleiner Stärkung und leckerem Tee, wurden die Kinder in drei Gruppen aufgeteilt, um beim Weltspiel etwas über globale Verteilung und Gerechtigkeit zu erfahren. Eifrig wurden Spielfiguren, Bonbons und Luftballons als Symbole für Weltbevölkerung, Wohlstand und CO2-Ausstoß auf den ausgebreiteten Weltkarten verteilt. Die Kinder ließen es sich am Ende nicht nehmen, Luftballons und die Bonbons gerecht unter den Spielfiguren aufzuteilen. Schließlich muss der CO2-Ausstoß und der Wohlstand gerecht verteilt werden – allen Menschen steht das gleiche Recht zu.

Danach übten die Kinder in drei Rhetorikgruppen das Aufbereiten und Präsentieren von kurzen Textpassagen, die sie bereits aus dem Eingangsvortrag kannten. Gegenseitig gaben sie sich Tipps um es beim nächsten Mal besser zu machen.

Zum Mittagessen gab es anschließend leckere Pasta Napoli und genug Zeit, um das bisher erlebte diskutieren und sacken lassen. Nach einem kleinen Energizer ging es dann mit Spaten und Gummistiefeln zum Gelände der Stiftung Nantesbuch. Hier wurden die Kinder von Frau Michaelis, Herrn Strobel und vier Kollegen aus der Forstwirtschaft empfangen und in 5 Gruppen aufgeteilt. Anschließend verteilten sich die Gruppen auf dem Gelände, um ca. 1,5 – 2 Meter hohe Obst- und Alleebäume in Teamarbeit zu pflanzen. Die Mitarbeiter der Stiftung Nantesbuch erklärten den Kindern viel Wissenswertes über die Bäume und das Einpflanzen dieser, ehe sie sich mit Spaten und Rechen an die Arbeit zu machen. Nach dem sich jede Gruppe beim Pflanzen von mehreren Bäumen ausgetobt hat, ging es dann zurück zur schönen Scheune der Stiftung Nantesbuch.

Nach einer kurzen Muffin-Pause mit frischem Apfelsaft, ging es dann nochmals ans Eingemachte: Während eine kleine Gruppe in der Scheune den Abschlussvortrag für die Eltern vorbereiteten, begann für die anderen das Modul „World Café“. Hier bearbeiteten die Kinder die jeweils an drei Stationen gestellten Fragen: „Wie erreichen wir, dass Medien über uns berichten?“, „Wie motivieren wir die Erwachsenen?“ und „Wie motivieren wir Freunde und Mitschüler?“.

Abschließend kamen auch die Eltern zur Scheune der Stiftung Nantesbuch, um zu erfahren was ihre Kinder über den Tag hinweg unternommen haben. Nachdem die Kinder die einzelnen Programmpunkte aufgezählt haben, ging es weiter mit der Präsentation der Poster aus dem World Café. Zu guter Letzt präsentierten die Kinder ihren Eltern einen Vortrag zu den Themen Klimakrise und Klimagerechtigkeit und erweckten den Eindruck, dass sie teilweise mehr wussten als so mancher Erwachsene.

Nach einem langen ereignisreichen und freudigen Tag erhielten die 40 Teilnehmer zum Abschluss von den Helfern vor Ort endlich ihre Urkunde, welche sie zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ernennt. Ein interessanter Tag ging damit zu Ende. Neben den vielen Erfahrungen und neuen Erkenntnissen nahmen alle neu ausgebildeten Botschafter ihre Botschafter-Taschen mit vielen Informationen sowie einer Tafel „Die Gute Schokolade“ mit nach Hause. Eltern, Freunde, Veranstalter und Gäste waren sehr beeindruckt von der Leistung der Kinder.

Das Team von Plant-for-the-Planet bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten für diesen wunderbaren Akademie-Tag und freut sich auf die Zusammenarbeit für die nächste Akademie!

Weitere Fotos befinden sich in unserem Flickr-Album.

Zurück