AB IN DEN WALD

Filteroptionen öffnen

Um die Klimaerwärmung zu stoppen, müssen wir uns beeilen

10.06.2016

Am bewölkten Mittwochmorgen des 1. Juni 2016 – die Sonne sollte sich im späteren Tagesverlauf noch zeigen –, an dem die meisten Kinder die Schulbank drücken, trafen sich 51 SchülerInnen aus sechs verschiedenen Schulen in der Unesco-Mittelschule Bürs in Vorarlberg. Dort fand nämlich im Rahmen der Umweltwoche, die vom Umweltverband organisiert wird, bereits zum vierten Mal eine Plant-for-the-Planet-Akademie statt.

Die Schülergruppen – aus der NMS Schwarzach, der VS Bludenz Mitte, der Unesco-Mittelschule, der Hauptschule Bezau, der MS Hasenfeld Lustenau und der VS Kirchdorf Lustenau – und ihre Begleitpersonen (darunter LehrerInnen und Eltern) wurden um 9 Uhr von Kerstin Formanek (Umweltverband) sowie Paula, Melanie und Louis (Plant-for-the-Planet) empfangen.

Als erstes lauschten sie aufmerksam Paulas Vortrag über die internationale Schülerorganisation Plant-for-the-Planet, die sich zum Ziel gesetzt hat, auf der ganzen Welt 1000 Milliarden Bäume zu pflanzen. Sie erfuhren, dass beim Verbrennen fossiler Energieträger das meiste CO2 ausgestoßen wird und warum sich der menschliche CO2-Ausstoß so negativ auf die Klimaerwärmung auswirkt.

Nach den Kennenlernspielen im Schulhof gab es eine kurze Pause, wo sich die Kinder für die nächsten Programmpunkte stärken konnten.

Dann ging es weiter mit dem Weltspiel, wo die SchülerInnen erkannten, dass Reichtum und CO2-Ausstoß, bezogen auf die unterschiedlich stark bevölkerten Kontinente, ganz ungerecht auf der Welt verteilt sind, ebenso wie die negativen Folgen der Klimakrise. Im Anschluss an das Weltspiel lernten die Jugendlichen beim Rhetoriktraining nützliche Tipps und Tricks der Redekunst.

In der Mittagspause gab es ein leckeres, vegetarisches Menü in der Schulkantine.

Danach war das Highlight des Tages dran: die Pflanzaktion – denn nach dem Motto Stop talking, start planting sollte ja nicht nur geredet, sondern auch aktiv etwas gegen die Klimakrise getan werden. Um 13 Uhr ging es zum Sportplatz von Bürs, wo 10 Bäume (Bergahorn, Eiche, Linde, Vogelkirsche) blitzschnell eingepflanzt waren.

Zurück im Schulgebäude gab es eine kleine Stärkungspause bei Kuchen und Getränken.

Ab 14.45 Uhr wurde die Abschlussveranstaltung der Akademie vorbereitet. Die Kinder sammelten im Worldcafé Ideen dazu, wie man MitschülerInnen und die Erwachsenen für das Thema Klimaschutz begeistern und die Medien darauf aufmerksam machen könnte und wie man eine Pflanzparty organisiert. Anschließend setzten sich die Kinder in Schulgruppen zusammen und planten ihre eigenen Schulprojekte rund um das Baumpflanzen mit Plant-for-the-Planet.

Die Ergebnisse der Schulgruppenarbeit wurden bei der Abschlussveranstaltung ab 16 Uhr präsentiert, zu der die Eltern, Lehrer und drei besondere Ehrengäste gekommen waren: Umweltlandesrat Johannes Rauch, Bürgermeister von Bürs Georg Bucher und „Gastgeber“ Bernhard Neyer, der Direktor der Unesco-Mittelschule.

Einige SchülerInnen hielten außerdem den Abendvortrag über Plant-for-the-Planet und die Klimakrise und begeisterte das Publikum mit ihren rhetorischen Fähigkeiten.

Am Ende der Abschlussveranstaltung wurden mit den prominenten Gästen und drei Schülern Fotos für die Kampagne Stop talking, start planting gemacht.

Zu guter Letzt fand die feierliche Urkundenübergabe statt, bei der die Kinder offiziell zu BotschafterInnen für Klimagerechtigkeit ernannt wurden und außerdem ein Paket mit tollen Büchern und Materialien rund um Nachhaltigkeit, Bäume und Plant-for-the-Planet und der Guten Schokolade erhielten.

So ging für die frischgebackenen BotschafterInnen für Klimagerechtigkeit ein aufregender, unvergesslicher Tag zu Ende, dessen unmittelbare Auswirkungen bald spürbar werden – Vorarlberg, aufgepasst, hier kommen die Visionäre von morgen!

Mehr Bilder von der Akademie findet ihr hier

Zurück