AB IN DEN WALD

Pflanzgebiet auf der Yucatán-Halbinsel

    Am 8. März 2015 pflanzen wir den ersten Baum auf  einer völlig abgeholzten ehemaligen Waldfläche, die die Plant-for-the-Planet Stiftung erworben hatte, auf der Yucatán-Halbinsel im Golf von Mexiko.

    Als wir wenig später den Millionsten Baum pflanzten, gaben wir ein Versprechen ab: 

        „Wir werden jeden Baum pflegen, den wir gepflanzt haben, und jedes Jahr eine Million Bäume mehr pflanzen als im Jahr davor.“

    Um dieses Versprechen einzulösen, stellen wir jedes Jahr 36 zusätzliche Waldarbeiter ein. Heute arbeiten 100 Menschen in unseren Wäldern, im Jahr 2029 werden es 532 sein.

     

    Jetzt spenden

    Das stiftungseigene Pflanzgebiet auf 22.500 Hektar wird wissenschaftlich überwacht vom Crowther Lab an der ETH Zürich. Repräsentativ werden die Wachstumsdaten einzelner Bäume exakt erfasst:

    Vier Meter in weniger als zwei Jahren

    Bäume wachsen auf der Yucatán-Halbinsel vier Mal so schnell wie in Mitteleuropa. Jeder Baum speichert im Jahr 25 kg CO2.

    Heimische Arten für gesunde Wälder

    Wir wählen in Handarbeit die besten Samen aus. Gepflanzt werden acht verschiedene, heimische Mahagoni-Arten.

    Für Bäume spenden

    Natürliche Aufzucht mit spezieller Erde

    Ausschließlich natürliche Bestandsteile finden Anwendung. Alle Transportbehälter sind wiederverwendbar.

    Hocheffiziente Arbeitsabläufe

    Zehn Mitarbeiter ziehen mehr als vier Millionen Setzlinge der höchsten Qualitätsstufe in unserer Baumschule, die wir 2015 etabliert haben.

    Bitte nachmachen!

    Bis 2029 haben wir 100 Millionen Bäume gezogen, gepflanzt und gepflegt. Wenn uns 10.000 Projekte kopieren, binden die 1.000 Milliarden Bäume ein Viertel des menschgemachten CO2.

    Große Ziele

    Unsere Mitarbeiter wissen, dass sie eine wichtige Aufgabe verrichten.

    Weltweite Wiederaufforstung

    Waldflächen der Größe Indiens wurden geplündert und können wieder zu wertvollem Wald werden. Mit Macheten haben wir diese Reihen von Setzlingen freigelegt.

    Die Pflege macht den Unterschied

    Bis zu 20 Mal müssen wir die Setzlinge per Hand, mit Liebe und Sorgfalt freilegen. Die Bäume sind unsere Kinder, viele Millionen Kinder.

     

    Für Bäume spenden

    Scharfe Macheten und liebevolle Hingabe

    Die Pflege von Millionen Setzlingen bei 30 bis 40°C Hitze verlangt Geschick, Ausdauer und Teamgeist. Die Machete schützt auch vor Giftschlangen.

    Jeder Baum hat eine Nummer

    Nur das Pflanzen in exakten Abständen macht das Freilegen möglich. Mit 94% Überlebensrate ist unsere Aufforstung der Spitzenreiter in Mexiko.

    Intelligent organisiert

    Zwischen den Baumreihen kann der Traktor zum Mähen verwendet werden. Das spart Zeit und damit Spendengelder! Einige der Arbeiter sind Mechaniker, die Traktoren warten und reparieren können.

    Blütenpracht

    Drei Jahre, nachdem wir die ersten Setzlinge gepflanzt haben, blühen zum ersten Mal unsere noch kleinen Wälder.

     Eine Milliarde Bienen

    Bei einem Volk pro Hektar Wald werden bald eine Milliarde Bienen jedes Jahr 1.000 Tonnen Waldhonig produzieren und unsere Bäume bestäuben.

    Stärkung der Einkommensbasis der Bauern

    Die Bauern begrüßen unser Angebot, unsere Wälder für die Imkerei zu nutzen. Diese zehn Bienenstöcke bedeuten für David Rodríguez ein um € 800 höheres Jahreseinkommen.

    Holz lebt – Erhöhung der Wertschöpfung

    Der langfristige Gedanke: auf der Yucatán-Halbinsel auch Holzindustrie aufzubauen, um die Wertschöpfung der regionalen Waldbauern und unserer Stiftung zu steigern.

    In langlebigen Holzprodukten bleibt das CO2 auf Jahrzehnte gespeichert!

    Wir wollen unsere Arbeit transparent machen, um so viele andere Gruppen wie möglich zu überzeugen ein ähnliches Projekt zu starten. Mit nur 10.000 ähnlichen Aufforstungsprojekten erreichen wir 1.000 Milliarden neue Bäume.

    Die Stiftung will zeigen,  dass Aufforstung einfach ist,  und dass ein gepflanzter und  gepflegter Baum nicht mehr als € 1 kostet.
    1.000 Milliarden Bäume

    • kosten damit nicht mehr als das 15-fache des Kaufpreises, den Bayer für Monsanto bezahlt,

    • binden mehr als ein Viertel des menschgemachten CO2-Ausstoßes,

    • schaffen Hunderte von Millionen Arbeitsplätze und damit Wohlstand in den Ländern des globalen Südens,

    • bekämpfen Fluchtursachen und reduzieren das Bevölkerungswachstum.

     

    Für Bäume spenden